Landeshauptstadt Dresden - kitas.dresden.de

https://kitas.dresden.de/kita-altfrankener-dorfstrasse-27/de/03-kita-alltag.php 06.09.2019 10:43:22 Uhr 19.09.2020 07:35:42 Uhr
Hier ist unsere Kita zu sehen
© Landeshauptstadt Dresden

Kita-Alltag

Unser Tagesverlauf

Ankommen:

Ab sechs Uhr öffnet unsere Kita ihre Türen. Bis sieben Uhr werden Krippen- und Kindergartenkinder gemeinsam im Erdgeschoss der Kita betreut. Als Einstieg in den Tag haben die Kinder die Möglichkeit, in Ruhe anzukommen und sich mit dem Elternteil so viel Zeit zu nehmen, wie benötigt wird. Grundsätzlich ist es in unserer familienergänzenden Einrichtung zu jeder Zeit möglich, dass Kind in die Kita zu bringen. Ziel ist hier immer, für die Mädchen und Jungen eine entspannte und angenehme „Ankomm-Atmosphäre“ zu schaffen.

In Ruhe ankommen

Freies Spiel:

Die Freispielzeit hat einen sehr hohen Wert für das Wohlbefinden und die Entwicklung der Mädchen und Jungen. Hier kann es seine Umwelt erkunden und sich mit ihr auseinandersetzen, Ereignisse und Situationen nachspielen und verarbeiten, z.B. beim Rollenspiel oder beim Konstruieren im Bauzimmer. Ganz nebenbei entwickeln sich die sozialen, geistigen, motorischen und emotionalen Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes, z.B. bei der Aushandlung um Material im Spiel oder beim Erklettern eines Hügels im Garten. Diese Fähigkeiten entwickeln sich dann besonders gut, wenn diese Zeit mit freiwillig gewählten Spielmaterialien und SpielpartnerInnen genutzt werden kann. Hier ist die Zeit, um Freiheit, Selbsttätigkeit, Selbstbildung und Autonomie zu erleben. Die pädagogischen Fachkräfte begleiten diese Zeit, stehen als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung.

Angebote und Projekte

Die Fachkräfte unserer Kita ergänzen das Freispiel bei Bedarf mit Impulsen und Angeboten. Zusätzlich ist das die Zeit, in der Geburtstagsfeiern und Ausflüge stattfinden können.

Projekte nehmen einen besonderen Stellenwert ein. Themen und Bedarfe der Mädchen und Jungen werden nach der Beobachtung der pädagogischen Fachkräfte aufgegriffen und in Bildungsangeboten für und mit Kindern umgesetzt. Dabei versuchen wir, die Themen möglichst ganzheitlich und komplex zu bearbeiten und für und mit Kindern spannende, interessante und kreative Impulse und Angebote zum Thema umzusetzen. Der Dialog mit den Mädchen und Jungen, z.B. im Kinderkreis, nimmt neben der Beobachtung eine wichtige Rolle ein, um die Themen und Ideen der Kinder zu erfassen.

Unsere Arbeit in Bildungsbereichen wird durch die regelmäßigen Angebote einer Vorlesepatin und eines Künstlers bereichert. Diese greifen neben gesteuerten Themen und Angebote auch die Ideen der Mädchen und Jungen auf und setzen diese in ihrer Arbeit um.

Mittagsruhe:

Da Kinder je nach Alter und Entwicklung unterschiedliche Ruhebedürfnisse haben, bieten wir folgende Möglichkeiten an:

  • Schlafen
  • Snoezeln
  • Wach bleiben

Bei den schlafenden Mädchen und Jungen wird ein tägliches „Schlafprotokoll“ geführt, um den Bedarf der Kinder am Mittagsschlaf zu beobachten und zu dokumentieren.

In der Snoezel-Gruppe erleben die Mädchen und Jungen eine Entspannungsphase mit beispielsweise Kinderyoga oder einer Igelballmassage. Die Kinder der Snoezelgruppe liegen maximal 30 Minuten. Schlafen sie währenddessen ein, können sie weiterschlafen.

Mädchen und Jungen, die keine Liegephase mehr benötigen, spielen in der Mittagszeit. 

Drucken